Von Dithmarschen zur Spitze Europas


 

Von Dithmarschen zur Spitze Europas

– Büsumer Flieger am Nordkap

 

Einen lang gehegten Traum konnte sich ein Dithmarscher Pilot jetzt endlich erfüllen. Kai Kügler, Elektro-Diplomingenieur, seit zwei Jahren in Reinsbüttel in Dithmarschen wohnhaft, konnte vom Flugplatz Oesterdeichstrich bei Büsum kürzlich einen mehrtägigen Flug an die Spitze Europas unternehmen und die eigenwillige Landschaft des nördlichsten europäischen Landes kennenlernen.

Mit einem viersitzigen Motorflugzeug des Luftsportvereins Heide-Büsum, einer in Frankreich gebauten „Robin“, flog er zusammen mit seiner Frau in den hohen Norden. Mit durchschnittlich 210 km pro Stunde Reisegeschwindigkeit und einer Leistung von 135 PS führte die Route von Büsum aus über das Skagerak und in Norwegen immer westlich der bis zu 2500 m hohen und zur Küste parallel verlaufenden Gebirgskette. Aus der Flughöhe von 600 bis

3650 m war die norwegische Küstenlandschaft in ihrer ganzen Vielfalt und Einzigartigkeit trotz gemischter Wetterlage sehr gut zu erkennen. Eindrucksvoll präsentierten sich die kleinen und größeren Inseln und die vielen Fjorde und Berge, die mit Schnee bedeckt waren.

An einem Sonnabendmorgen ging die luftige Reise über das dänische Aalborg nach Kristiansand in Südnorwegen, wo der Zoll aufgesucht werden musste, und weiter nach Sandane, einem kleineren Ort in der Nähe des Geirangerfjordes zum Tanken und Übernachten. Am nächsten Tag führte die Tour dann weiter nach Tromsoe, dem „Basislager“ der Reise, das am Sonntagabend erreicht wurde. Von hier aus folgten knapp eine Woche lang Tagestouren über die einmalige skandinavische Landschaft. Eine der interessantesten Touren war der Flug über die nördlichste Landspitze Europas, das weithin bekannte Nordkap, das in mehreren Schleifen überflogen wurde und einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.

Die Menschen in Norwegen präsentierten sich dem unternehmungslustigen Paar äußerst freundlich. Schwierigkeiten bei der Verständigung gab es nicht. Das Flugzeugbenzin im hohen Norden war recht günstig und das Starten und Landen mit einer Flatrate-Landekarte preiswert. Ein besonders schönes Erlebnis hatte das Fliegerpaar beim Rückflug über Südnorwegen mit Sichten über 200 km, wo sich die Südküste bei strahlendem Sonnenschein zeigte.

Rund fünf Tausend Kilometer betrug die gesamte Flugstrecke, die in insgesamt ca. 24 Stunden reiner Flugzeit erreicht wurde. Damit kann der 34-jährige Pilot Kai Kügler den bisher noch offenen Punkt auf seiner „to-do-Liste“, einen langjährigen Freund in Nordnorwegen mit dem Flugzeug zu besuchen und über dem Nordkap zu kreisen, abhaken.

Schon seit 1999 fliegt der Weltenbummler mit dem Motorflugzeug in den Urlaub. Zuerst von Mannheim aus in die verschiedensten europäischen Länder. In den Jahren 2009-2011 ging es in drei Etappen quer durch die USA und Kanada, insgesamt ca. 100 Flugstunden. Auch von Büsum aus unternimmt der erfahrene Flieger mit den Vereinsmaschinen des Flugsportclubs Heide Büsum private Ausflüge oder wird an den traditionellen Familienrundflugtagen des Vereins am 30. und 31. Juli 2016 die zahlreichen Gäste über die dithmarscher und nordfriesische Küstenlandschaft fliegen. Weitere Einzelheiten für Schnupperflüge des Flugsportclubs Heide Büsum, der neuerdings auch die Ausbildung für angehende Piloten durchführt, können Interessenten unter 04834- 732001 erhalten.

 

Text: Ingo von Oven
Fotos: I. von Oven/Kügler