Schnupperflüge wieder möglich – Flugschule für Pilotenausbildung hat noch einige Plätze frei


Text und Fotos: Ingo von Oven

 

Auch in den Flugsportvereinen Schleswig-Holsteins hat die Coronakrise ihre Spuren hinterlassen. Wochen-, ja monatelang war es nicht erlaubt, sogenannte „Schnupperflüge“ für Interessenten für den Flugsport oder aber mit Flugschülern die praktische Ausbildung durchzuführen: ein nachhaltiger Einschnitt für einen in der Ausbildung stehenden  Piloten.

 

Ab sofort ist es nun wieder möglich, vom Flugplatz Heide-Büsum aus mit den erfahrenen Piloten und vier vereinsinternen Motorflugzeugen Flüge durchzuführen, um Interessenten noch intensiver für den Flugsport zu begeistern und ihnen dabei auch die andere Art des Betrachtens der Dithmarscher Landschaft und des Wattenmeeres aus der Vogelperspektive zu zeigen: ein einmaliges Erlebnis,  das man als Einheimischer oder auch nur temporär an der Nordsee verweilender Gast keineswegs versäumt haben sollte. Am interessantesten bietet sich ein Flug über das Wattenmeer zur Ebbezeit an, da man dann anstelle der sonst leicht langweiligen Wasseroberfläche der Nordsee das unterschiedliche Relief der flachgefallenen Watten mit seinen oft astähnlichen Geflechten von Prielen und den zahlreichen Sänden und sich dort ausruhenden Seehunden und unterschiedlichen Meeresvögeln betrachten kann. Auch der am Platz stationierte Tragschrauber, auch Gyrocopter genannt, im Besitz von 2 aktiven und versierten Fliegern des Vereins, bietet ständig Flüge mit dem hubschrauberähnlichen Gefährt über Dithmarschen und das Wattenmeer mit optimalen Fotomöglichkeiten an.

 

Für die praktische Ausbildung angehender Piloten hat es sich als Vorteil herausgestellt, dass die Unterrichtsstunden beim Fliegen nicht über einen übermäßig langen Zeitraum erfolgen, sondern nach Möglichkeit zeitlich komprimiert erfolgen können. Diese Möglichkeiten sind sofort wieder optimal gegeben, so dass der Flugsportclub Heide-Büsum jetzt wieder hofft, neue Interessenten für diesen schönen Sport begeistern zu können. Als augenblickliches Angebot gelten zur Zeit Vergünstigungen für Fluganfänger: Wer jetzt mit der Ausbildung beginnen möchte, muss nicht die auch in anderen Vereinen sonst recht anspruchsvollen Aufnahmegebühren bezahlen. Auch die notwendige und vor der praktischen Ausbildung sinnvoll erscheinende Absolvierung des Funksprechzeugnisses kann am Flugplatz Heide-Büsum vom 1. Vereinsvorsitzenden  durchgeführt werden. Die Kosten dafür betragen 300,– Euro, werden aber bei Ausbildung im FSV vollständig erstattet.

 

 

Alle Aktionen sind verständlicherweise nur mit den geltenden Corona-Hygienebestimmungen erlaubt.

 

Informationen für Schnupperflüge und die Pilotenausbildung erteilt der 1. Vorsitzende, Michael Pietsch, unter den Telefonnummern

04834-732001 oder 0151-58835367.

Tragschrauber (Gyrocopter) G. Wölfel: 04834-9081463

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.