Flugplatz wieder aktiv


Büsumer Flieger wieder aktiv – neue Flugschule erfolgreich
Text und Fotos: Ingo von Oven

Schulungsflugzeug Cesna C172

Nach dem Winterhalbjahr ist es seit Umstellung auf die Sommerzeit (Ende März) auf dem Flugplatz des Flugsportclubs (FSC) Heide-Büsum wieder lebendig geworden. Nach den alljährlich wiederkehrenden Überprüfungen  und Reparaturen der drei vereinseigenen- und neun privaten Flugzeuge sowie des gesamten Flugplatzgeländes lockt das zunehmend bessere Wetter die Piloten zu ersten Ausflügen über die wieder erwachende Küstenlandschaft. Einige Piloten flogen sogar bis zum Bodensee, wo vor kurzem in Friedrichshafen eine der bedeutendsten deutschen Luftfahrtausstellungen, die Aero Friedrichshafen, vier Tage lang die Pforten geöffnet hatte.

Rapsblüten

Die diesjährige Saison begann mit einigen Änderungen im Verein. So betreut  ein neuer Flugleiter den Tower und ist  seit Anfang des Jahres von 8-19 Uhr für die Sicherheit rund um den Platz in Oesterdeichstrich zuständig. Achim Trensch, selbst leidenschaftlicher Pilot, hat die frei gewordene Stelle übernommen und den Süden Deutschlands  mit einem der nördlichsten deutschen Flugplätze nahe Büsum getauscht.
Neu ist auch der Pächter im Flugplatzbistro. Udo Wolff, bisher Betreiber einer Imbißstube in Büsum, hat schon seit Ende des vorigen Jahres das kleine Bistro auf dem Flugplatz übernommen. Mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und diversen interessanten Gerichten beköstigt er nicht nur die Piloten und ihre Gäste, sondern in gemütlicher Atmosphäre auch Fluginteressierte im Bistro oder auf der neu gestalteten Sonnenterrasse mit herrlichem Ausblick auf das Fluggeschehen.
Als positiv haben sich auch die Bemühungen des Vereinsvorsitzenden, Michael Pietsch, entwickelt, angehenden Piloten für die Privatpilotenlizenz kostenlos die Möglichkeit zu bieten, die erste notwendige Prüfung, das Funksprechzeugnis, vorzubereiten sowie Unterstützung für die theoretische Ausbildung zu geben. Zur Zeit beschäftigen sich vier Schüler mit dieser Materie, wobei die praktischen Übungen, das Fliegen selbst, auf der vereinseigenen Cessna 172 , durchgeführt werden. Der ehemalige Jetpilot und erfahrener Flieger auf  diversen Flugzeugtypen,  Fluglehrer Andreas Scholz, schult die ambitionierten Schüler im Rahmen der „Flugschule im Norden“ (FIN) von Büsum aus. Während dieser Ausbildungsphase verzichtet der FSC zur Zeit bei den Schülern auf die sonst üblichen Aufnahme- sowie Landegebühren mit dem Schulflugzeug.
Wer eine Privatpilotenlizenz erwerben oder aber auch nur die Schönheit des Fliegens  mit einem Flug erleben möchte – gerade jetzt zur Zeit der Rapsblüte ein einmaliger Eindruck – kann sich mit dem 1. Vorsitzenden des Vereins, Michael Pietsch, Tel. 0151-58835367 oder per E-mail : verein@edxb.de in Verbindung setzen.: Fliegen Sie mit uns und teilen Sie mit uns die Faszination des Fliegens.